Wie kommt's zu den Bildern?

Ich mache die Fotos aus Spass, und natürlich zur Erinnerung. Deshalb habe ich bei praktisch jeder Gelegenheit die Kamera dabei. Allerdings kann man z.B. kaum auf dem Snowbard eine Spiegelreflexkamera mit riesigem Objektiv spazieren fahren.

Deshalb habe ich immer einfache, billige Exemplare - die aktuelle Finepix hat als Auslaufmodell gerade mal 100 Euro gekostet. Wäre nicht allzu schlimm, wenn sie irgendwann drauf geht (was bisher allen Kameras nach ca. einem Jahr so erging...)

Ausserdem würde ich ein semiprofessionelles Ding niemals z.B. bei Summer Breeze durch die Kontrolle bekommen, und wie sollte ich eine Kamera für die man zwei Hände braucht im Publikum bedienen. Obwohl ich mit der Finepix auch einige Male Probleme hatte - das Objektiv mit 28x Zoom hat ab und zu Misstrauen geweckt und es gab Diskussionen.

Aber ohne Zoom geht es nicht - bei einigen Bildern gibt es in der Folge welche mit 0 Zoom, da kann man sehen, dass ich oft 30-40 m von der Bühne weg bin. Ohne wären die Ergebnisse ziemlich langweilig.

Und hier liegt dann auch das Problem, was die Leutchen am Eingang nicht verstehen. Die professionellen Fotografen an der Bühne haben nicht umsonst riesige Objektive. So ist die Physik: je grösser die Öffnung, desto mehr Licht kommt an (und umso weniger reicht für ein Bild). Was mein kleines Ding betrifft, Lichtstark ist was anderes... Deshalb gibt es praktisch nur Summer Breeze Bilder tagsüber und im Freien.

Abends und im Zelt klappt das nur in Ausnahmen und auf kürzeste Entfernung.

Übrigens, immer der schöne Schein: Diesmal hatte ich Visitenkärtchen, da ich immer wieder gefragt wurde, ob und wo man sich die Bilder angucken kann. Aber "www.krötenwanderer.de" konnte sich keiner recht merken. Der Kommentar war "Oh, sogar professionelle Karten!". Naja, dreht sie mal um: Sind von Vistaprint. Die Version, die nur Porto kostet mit der Werbung auf der Rückseite. Wäre als echte Geschäftskarte megapeinlich :)